Sternzeichen Schütze und Krebs

Schütze und Krebs

Das wagemutige Feuer- und das verletzliche Wasserzeichen haben wenig gemeinsam. Sie brauchen viel Rücksicht und Toleranz, um eine harmonische Beziehung zu führen.

Trifft ein selbstbewusster Schütze auf einen schüchternen Krebs, dann ist das ein Spiel mit offenem Ausgang! Es ist durchaus möglich, dass das dynamische und tatkräftige Auftreten des Feuerzeichens das stille und vorsichtige Wasserzeichen beeindruckt. Möglicherweise begeistert auch der Mut des Schützen den zurückhaltenden Krebs. Die Chancen für die Sternzeichen Schütze und Krebs stehen zunächst also eigentlich ganz gut.

Umgekehrt verliebt sich der Schütze in das liebevolle und mitfühlende Wesen des Wasserzeichens. Trotz seiner Dynamik spielt die Liebe eine große Rolle in seinem Leben. Im Unterschied zum Krebs ist das Feuerzeichen aber nicht bereit, alle Vorlieben einer Partnerschaft unterzuordnen. Da der Schütze unentwegt von einer Sehnsucht erfüllt ist, macht es ihm nichts aus, wenn die Beziehung etwas Unerfüllbares hat …

Feuer und Wasser

Die Sternzeichen Schütze und Krebs haben allerdings einige Trümpfe in der Hinterhand. Das Wasserzeichen ist eine ausgesprochen treue Seele, sobald es einmal den Richtigen oder die Richtige gefunden hat. Dieser Mensch muss allerdings nicht nur zärtlich und liebevoll sein, sondern ihm auch Halt bieten können. Und das ist eine Spezialität des Feuerzeichens!

Der Krebs ist ein häusliches Wesen, das sich in den eigenen vier Wänden am wohlsten fühlt. Er liebt klare Verhältnisse und kann unverbindlichen Flirts oder gar One-Night-Stands kaum etwas abgewinnen. So ist auch ein Seitensprung in einer Partnerschaft ein No-Go. Darin unterscheidet er sich vom Sternzeichen Schütze, das jemanden sucht, der auf dem Boden der Tatsachen steht und seine Leidenschaften teilt – und nicht bloß toleriert …

Sternzeichen Schütze und Krebs

Auf Dauer ist eine Partnerschaft für diese zwei Geschöpfe also nicht einfach, denn die astrologischen Voraussetzungen sind suboptimal. Dass auch ihr Charakter und ihr Temperament unterschiedlich sind, erschwert die Sache zusätzlich. Das Feuerzeichen ist mitunter durch das ausgeprägte Anlehnungsbedürfnis des Krebses überfordert. Im Gegenzug stellt der Freiheitsdrang des Schützen die Toleranz des Wasserzeichens auf eine harte Probe.

So fehlt dem Feuerzeichen möglicherweise die Abwechslung, während der Krebs die Romantik vermisst. Vielen Schützen geht auch die Tendenz des Krebses zum Klammern zu weit. Sie sind es nicht gewohnt, jeden Quadratmeter Freiheit verteidigen zu müssen. Immerhin klappt es auf erotischer Ebene gut zwischen den beiden, da sich das Wasserzeichen vom leidenschaftlichen Schützen mitreißen lässt! Schleicht sich dennoch der Alltag ein, so wird dem Feuerzeichen dennoch langweilig …

Andere Ansprüche

Auf die Sternzeichen Schütze und Krebs warten aber noch weitere Hindernisse. Ihr Hauptproblem ist sicherlich eine unterschiedliche Vorstellung von Treue. Das Wasserzeichen ist ein absolut treues und loyales Wesen, während das Feuerzeichen einem Flirt niemals abgeneigt ist – auch, wenn es in einer Beziehung lebt. Obwohl es selten zum Äußersten kommt, sorgt dieses Verhalten regelmäßig für Eifersucht und für Ärger …

Ebenfalls problematisch sind für den Krebs die plötzlichen Wutausbrüche des Schützen. Oft reichen bereits Kleinigkeiten – und das Feuerzeichen fährt aus der Haut. Da der verletzliche Krebs nicht viel wegstecken kann, schüchtert ihn das Verhalten des Schützen ein. Kommt das öfter vor, so fängt das Wasserzeichen sogar an der Beziehung zu zweifeln an …

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert